Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Willkommen auf der Website des Instituts für Integrierte Kommunale Sicherheitspolitik und Präventionsmanagement e.V. - IFIKS!

Wir hoffen, dass Sie eine Menge nützlicher Informationen auf unserer Website finden. Die Qualität unserer Consultingdienste und Schulungen ist uns sehr wichtig. Sie finden detaillierte Informationen zu unseren Dienstleistungen online oder Sie können sich an unser Team wenden, um Hilfe zu erhalten.

Da die Webseite noch im Aufbau begriffen ist, sind die Informationen zu unseren ehrenamtlichen und mit gemeinnütziger Zielsetzung verbundenen Angebotsleistungen noch unvollständig. Hier bitten wir Sie noch um etwas Geduld.

Am 2. und 5. September 2016 hörten insgesamt vier Gruppen der neuen Nachwuchskräfte 2016 der Landeshauptstadt Düsseldorf und anderer Kommunen ein Referat zum Thema "Kommunale Kriminalprävention" im Rahmen der so genannten Einführungstage. Die Stadtsekretäranwärterinnen und -anwärter sowie die Studierenden der Bachelor-Studiengänge zeigten sich interessiert und ließen sich auch zu Diskussionen über kriminalpräventive Themen verleiten. Ziel der Referate war es, die Nachwuchskräfte für das Thema zu sensibilisieren und Schnittstellen zwischen kommunaler Kriminalprävention und "normaler" kommunaler Verwaltungstätigkeiten aufzuzeigen.

Zusammen mit dem Comiczeichner Peter Schaaff nahm IFIKS auch 2016 am Deutschen Präventionstag in Magdeburg teil (6. und 7. Juni 2016). Michael Klein und Peter Schaaff am IFIKS-Stand auf dem Deutschen Präventionstag in MagdeburgMichael Klein und Peter Schaaff am IFIKS-Stand auf dem Deutschen Präventionstag in MagdeburgDeutscher Präventiontag in Magdeburg, EingangsbereichDeutscher Präventiontag in Magdeburg, EingangsbereichIn diesem Jahr war IFIKS mit einem eigenen Stand vertreten. Das Ziel des weiteren Netzwerkaufbaus wurde erreicht. Insbesondere für das Projekt "Open

Air in Cannabis" wurde seitens IFIKS geworben.

Auf Einladung der dortigen Geschäftsführung ist IFIKS seit dem 17. Februar 2016 Mitglied in der Vernetzungsgruppe der JVA Düsseldorf. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, sich terziärpräventiv mit der Situation ausländischer Strafgefangener zu befassen. Insbesondere Gewaltpräventive Ansätze, die Vorbeugung gegen radikalisierende Einflüsse und die Begleitung in die Haftentlassung in Kooperation mit Bewährungshilfe und Gefangenenorganisationen stehen im Fokus der Vernetzungsgruppe.

Am 20. Mai 2015 nahm der Geschäftsführende Vorstand am sogenannten Mittwochsgespräch des Presseclubs Niederrhein zum Thema Salafismus teil. Die Teilnahme hatte einen informellen Charakter, eine Kooperation oder Vernetzung mit anderen Teilnehmenden konnte nicht realisiert werden.

Am 14. April 2015 nahm IFIKS Verhandlungen mit dem Comiczeichner Peter Schaaff auf, um die Rechte an dem von ihm für die rechtliche Aufklärung Jugendlicher geschaffenen Bildungscomic „Open Air in Cannabis“ zu erwerben. Nachdem der seinerzeitige Rechteinhaber kein Interesse an einem Wiedererwerb zeigte, konnte am 5. Juni 2015 eine Vereinbarung zwischen IFIKS und Peter Schaaff geschlossenTitelseite des Präventionscomics "Open Air in Cannabis"Titelseite des Präventionscomics "Open Air in Cannabis" werden.  Ziel ist es, das niederschwellige Angebot – zunächst – im Kreis Wesel mit Unterstützung der Kreispolizeibehörde in Schulen zu etablieren. Ein Modellprojekt unter Einsatz des Comic in Düsseldorf, Chemnitz und Augsburg zeigte, dass die Informationen zum Thema über dieses Medium nachhaltiger und dauerhafter vermittelt werden konnten, als mit herkömmlichen Medien (Flyer, Reader, Broschüren usw.). Die Modellstudie nebst Evaluation wurde nicht veröffentlicht.

 

 

Zum 20. Deutschen Präventionstag konnte sich IFIKS in Gesprächen mit Präventionsverantwortlichen des Bundes, der Länder, der Kommunen sowie mit Vertretern von nationalen und internationalen Vereinen vorstellen und vernetzen sowie erste Kooperationsvereinbarungen treffen. Michael Klein im Gespräch auf dem 20. Deutschen PräventionstagMichael Klein im Gespräch auf dem 20. Deutschen PräventionstagSo besteht z.B. inzwischen ein Informationsaustausch mit dem Präventionsrat der Stadt Frankfurt am Main, der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention sowie den Kriminalpräventiven Räten der Städte Augsburg, Chemnitz und Ludwigshafen. Mit Blick auf das Thema Bildungscomics wurden Kooperationsmöglichkeiten mit dem Ersten Bürgermeister der Stadt Schorndorf, dem Referent Kriminalprävention bei der Polizei Mannheim sowie dem Geschäftsführer der sk. I Kulturkontor GmbH eruiert.

Mit Vertreterinnen und Vertretern der Stiftung Brokenhearts, ADRA Deutschland e.V., der Zentralstelle Polizeiliche Prävention des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein, Ausstellung auf dem 20. Deutschen PräventionstagAusstellung auf dem 20. Deutschen PräventionstagFabian Salars Erbe e.V. – für Toleranz & Zivilcourage sowie dem Europäischen Forum für Urbane Sicherheit (EFUS) wurden ebenfalls Möglichkeiten der Vernetzung und Zusammenarbeit ausgelotet.

 

Konkret vereinbart wurde eine Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für Kriminalprävention (EZK e.V.) auf dem Gebiet der Evaluation.